40690910_m

Ich erfahre zur Zeit von immer mehr Menschen in meinem Umfeld, dass sie Angst bekommen, inspiriert durch Facebook, Fernsehen und Zeitungsartikel: Klimawandel, Wirtschaftskrise, Kriege, Flüchtlinge und Umweltkatastrophen bieten ja einen guten Nährboden dafür.
 
Wir wissen, dass Geschichten und Berichte hypnotisch wirken, einen großen Einfluss auf unsere Wahrnehmung haben und auf die Art und Weise wie wir innerlich die Welt erleben.
Nicht die echte äußere Welt ist für unser Erleben entscheidend, sondern die interne Repräsentation, also das Bild von der Welt das wir innerlich entwickeln, und das wird kräftig gefüttert mit Katastrophenszenarien, die jeden Tag in den Nachrichten geliefert werden.
 
Auch seriöse Medien haben ein großes Interesse an spektakulären, schockierenden und angstmachenden Stories, denn sie wollen gehört, gesehen oder gelesen werden und verdienen damit ihr Geld.
Klar gibt es immer wieder Versuche, Medien anzubeiten, die nur gute und positive Nachrichten berichten. Keine davon hat meines Wissens nach lange überlegt oder ist gar bekannt geworden.
 
Hier ein paar Tipps, wie du im Umgang mit Medien auf jeden Fall dein negatives Weltbild bewahren kannst:

  • Lass keine Nachtichtensendung aus. Je schlechter die Nachrichten, umso besser. Am meisten schlechte Nachrichten solltest du abends vor dem Schlafengehen konsumieren. Stell dazu den Fernseher in dein Schlafzimmer!
  • Vertraue einer einzigen Zeitung und lass keine andere Meinung zu, besonders nicht, wenn sie auch nur irgendwie an deinem negativen Weltbild rüttelt.
  • Denk nicht nach, sondern übernimm Meinungen aus den Medien ohne sie zu hinterfragen.
  • Sobald du auf Facebook eine schlechte Nachricht findest, die dich aufwühlt oder beängstigt, teile sie. Warne auch andere!
  • Lies auf keinen Fall wissenschaftliche Auseinandersetzungen, wie beispielsweise die Studien des Havard Professors Steven Pinker, die belegen: Wir leben in der friedlichsten Zeit seit Menschheitsgedenken. Gewalt ist ein Phänomen, das immer mehr abnimmt.
  • Konsumiere weiterhin passiv Medien und werde auf keinen Fall aktiv und sorge für Veränderung in der Welt. Warte einfach bis X (z.B. der Klimawandel) passiert.

 
Ich hoffe, dir ist die Irnoie aufgefallen.